Radurlaub in der Schweiz – Insidertipps

Die Schweiz mit dem Rad erkunden

Ich war überrascht, als dieser Gastbeitrag bei mir ankam.  Im vergangenen Jahr trafen wir beim Wandern einen Velofahrer aus Deutschland, der in der Schweiz Radurlaub machte. Wir kamen ins Gespräch und weil er so begeistert war, fragte ich ihn, ob er für uns einen Beitrag  schreiben möchte. Das hat er nun tatsächlich getan und gerne teile ich diesen mit euch :-).

Radurlaub in der Schweiz

Die Faszination der Schweizer Alpen lässt auch Radfahrer nicht kalt. Radreisen in der Schweiz erfreuen sich genau deshalb grosser Beliebtheit. Niemand muss übrigens ein Spitzensportler sein, um eine solche Radreise zu geniessen. Vielmehr können Sie den Entspannungsschalter umlegen und sich auf kulturelle Etappenorte, saftige Alpwiesen, Käse und Schokolade sowie herzliche Begegnungen freuen.

Kann man auch als Amateur in der Schweiz Radfahren?

Sie brauchen keine Sorge zu haben. Für jedes Leistungslevel gibt es in der Schweiz eine ideale Radreise. Zudem besteht die Schweiz nicht ausschließlich aus Bergen. Vielmehr werden Sie überrascht sein, wie facettenreich dieses Land im Herzen Europas ist. Schließlich spricht man in kaum einem anderen Land so viele Sprachen wie hier. Zudem treffen in der Schweiz sehr viele unterschiedliche Einflüsse aufeinander. Sie möchten das Bella Vita von Italien erleben? Dann können Sie sich für den Kanton Tessin und  den wunderschönen „Lago Maggiore“ entscheiden. Oder schwärmen Sie für Frankreich? Dann wird Ihnen die Radreise über die Strecke von „Basel nach Straßburg“ besonders gut gefallen. Vielleicht sind Sie der Meinung, dass eine gute Mischung das Optimale wäre? Sie bekommen während der Radreise „Drei Seen – Vier Länder“ von jeder Kultur das Beste zu sehen. Weiterhin sind die Radreisen „St. Moritz – Innsbruck“, „Nord-Süd-Route“, „Rhône-Route“ und „Chur – Basel“ empfehlenswerte Fahrradrouten.

Das Klima in der Schweiz




In der Schweiz wird das Klima vom Atlantik und von den Alpen beeinflusst. Hier findet man in den Bergen im Winter eine fast schon arktische Kälte und im Flachland liegt hingegen ein eher feucht-mildes Klima vor. Das Flachland ist auch im Winter häufig schneefrei. Generell ist der Frühling warm, sonnig und mild. Allerdings kann der April auch mit einem Kälteeinbruch überraschen. Die Temperaturen schießen meist ab  Mai  in die Höhe. In den Sommermonaten können Sie mit Temperaturen von 25 bis 30 Grad rechnen. Ideales Fahrradwetter! Doch mit dem Wetter kann man in der Schweiz, wie überall auf der Welt, Glück oder auch Pech haben.

Wie ist die Küche in der Schweiz?

In der Schweiz sind das Wetter, die kulturellen Einflüsse und die Sprachen verschieden. Deshalb gibt es in der Schweizer Küche natürlich auch unterschiedliche Ursprünge. Auf der Speisekarte kann man von Deutschland und Österreich beeinflusste Gerichte ebenso vorfinden, wie Speisen aus der norditalienischen oder französischen Küche. Mit Sicherheit zählen zu den weltbekannten Gerichten und den absoluten Highlights das berühmte Fondue, die Rösti und natürlich ein feines Raclette. Außerdem ist auf der gesamten Welt der Schweizer Käse sehr beliebt, insbesondere Emmentaler sowie Gruyère. In der Schweiz kommen jedoch auch Schlemmermäuler auf ihre Kosten. Bei der Schweizer Schokolade (auch als Schoggi bezeichnet), handelt es sich um eine geschützte Herkunftsbezeichnung. Auf der Welt versteht sich kaum eine andere Nation so gut auf die Herstellung von Schokolade wie die Schweizer.

Wissenswertes über die Schweiz

  • In der Schweiz sind Sie von einem See nie mehr entfernt als 16 Kilometer. Schließlich besitzt die Schweiz über 1.500 Seen! Das ist sicherlich eine beachtliche Summe.
  • Zudem verzehrt ein durchschnittlicher Schweizer pro Jahr über 10 Kilogramm Schokolade. Bei der köstlichen Schokolade kann man ja auch kaum widerstehen!
  • Weshalb wird die Schweiz auf der Welt mit CH abgekürzt? Ganz einfach: Es handelt sich um die Anfangsbuchstaben von Confoederatio Helvetica (lateinische Bezeichnung).
  • Genau genommen besitzt die Schweiz außerdem keinen Staatsoberhaupt. Vielmehr übernimmt der Schweizer Bundespräsident im Bundesrat bei den Sitzungen den Vorsitz. Der Bundesrat jedoch erledigt die Aufgaben des Präsidenten im Kollektiv.

Sie sollten sich von den imposanten Bergen in der Schweiz nicht einschüchtern lassen – in der Schweiz ist eine Radreise für jeden empfehlenswert und machbar. Zudem können Fahrradtouristen in der Schweiz von einem umfassenden Service profitieren. Von der Buchung, dem Hotel, den Reiseunterlagen bis hin zu gewarteten Fahrrädern und dem einen oder anderen E-Bike steht alles bereits zur Verfügung!

Persönliche Erfahrung




Ich bin kein Blogger, aber ich hoffe, ich kann Sie ein bisschen mit meiner Begeisterung anstecken. Es gibt viele tolle Strecken, die geradezu ideal für Radtouren sind.  Während der Vorbereitung meines Radurlaubs in der Schweiz habe ich die Tourismusbüros von den Regionen, wo ich langradeln wollte, um Hilfe gebeten. So bekam ich immer (!) freundliche Auskünfte und sogar Material nach Hause geschickt.

Was Sie unbedingt wissen müssen ist, dass die Schweiz ein Wanderland ist und nicht überall, wo das Radfahren Spass macht, hat man den Weg für sich. Es wird in der Schweiz viel Wert auf Höflichkeit gelegt. Machen Ihnen Wanderer auf dem Weg Platz, bedanken Sie sich und grüssen Sie freundlich!

Ich hatte ein Zelt dabei und habe zum Teil auch in Herbergen und Gasthäusern geschlafen. Mit ein bisschen Planung ist die Schweiz nicht so teuer, wie immer gesagt wird. Insgesamt habe ich nur gute Erfahrungen gemacht und viele freundliche Menschen getroffen, die immer hilfsbereit waren. Oft waren Sie neugierig, woher ich komme und wohin ich will und freuten sich über ein kleines Gespräch. Aufdringlich empfand ist das aber nie. Ich mag sie die Schweizer und kann es jedem nur empfehlen, hier einmal Radurlaub in der Schweiz zu machen!

Vielleicht das noch: Es gibt unterwegs immer und überall Seen, wo Sie die Füsse abkühlen oder sogar schwimmen können!

Gastbeitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.