Mit dem Wohnmobil in Canet-en-Roussilon, Südfrankreich

Foto: Amadeus Stur

Werbung – Gastautor Amadeus Stur macht gerade Campingurlaub in Südfrankreich 🙂

Camping  in Canet-en-Roussilon, Südfrankreich

Ich bin derzeit auf einem *** Campingplatz in Südfrankreich. Le Brasilia, in Canet-en-Roussilon. Ein Platz der Yelloh! village Gruppe, direkt am Mittelmeer, ziemlich nah der spanischen Grenze.

Wir waren bereits im letzten September auf einem Platz dieser Gruppe, damals ein wenig nördlicher, in Sérignan.
Wir sind mit unserem Hund unterwegs und haben uns, nicht zuletzt wegen dem Rudelzusammenhalt für den Urlaub im Wohnmobil entschieden. Unser Wohnmobil heisst übrigens Arthur, und das macht ihn zu einem Familienmitglied.



Camping damals und heute

Nun ist es aber nicht so, dass die Ferien im Wohnmobil vergleichbar sind mit dem Camping, das wir als Kinder und Jugendliche kannten. Damals hiess es noch: Wir fahren im Sommer zelten. Familien hatten ein Steilwandzelt, die Jugend ein Bergzelt. Imprägniertes Tuch und bei Regen bitte nicht von innen ans Dach greifen, sonst fängt es an zu tropfen. Auf einem kleinen Spirituskocher wurden leckere Doseneintöpfe erwärmt. Linsen, weisse und grüne Bohnen waren der Renner.

Das Leben auf dem Zeltplatz spielte sich hauptsächlich draussen ab, aktiv und in grosser Gemeinschaft. Geschlafen wurde dann auf der vielfach geflickten Luftmatratze, die man in der Nacht noch zweimal aufblasen musste, wenn man nicht den nackten Boden spüren wollte.

Aber wie gesagt, das war früher. Aktuell ist es ganz anders. Schon die Infrastruktur des modernen Campingplatzes lässt kaum Wünsche offen. Ich gebe es zu, schon bei der Suche nach einem Platz interessieren mich Bewertungen und vor allem die Klassierung des Platzes. Wobei natürlich gilt: proportional mit der Höhe der Klassierung steigen meine Ansprüche an die Ausstattung.

Und da kann Le Brasilia nicht nur mithalten, sondern nimmt bestimmt einen der Spitzenplätze ein.

Campingplatz in Südfrankreich. Le Brasilia

Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten für Frisch- und Grauwasser an der separierten Parzelle und zusätzlich an einem Verbindungsweg. Ausreichend Sanitärgebäude mit Toiletten, Duschen, Spülbecken für Geschirr, Waschbecken für die schnelle Handwäsche und Entsorgungseinrichtung für Chemietoiletten. Im Waschsalon stehen Waschmaschinen und Trockner, gegen Entgelt parat. Alles immer sauber, funktionsfähig, gepflegt und neuwertig.

Engin_Akyurt / Pixabay

Im Zentrum des Platzes befindet sich eine Art mediterraner Dorfplatz mit verschiedenen Versorgungsmöglichkeiten. Die unverzichtbare Bäckerei, ein Supermarkt, ein Fleisch- und Fischhändler, eine kleine Boutique, ein Kiosk mit verschiedensten Printmedien und Souvenirs, ein Weinhändler, ein Obst- und Gemüsehändler und, damit man auch überall Umsatz machen kann, ein Geldautomat.

Für die Tagesbeschäftigung steht natürlich ein riesiger Strandabschnitt zur Verfügung, der auch in einen Hundebereich übergeht. Wem das Mittelmeer zu langweilig ist, der kann einen riesigen Freibadbereich nutzen. Mit Schwimm- und Badebecken, Rutschen, Liegewiesen usw. Aber man braucht nicht wirklich nur rumliegen. Es gibt eine Leihstation für SUP und Kajak, einen Fussballplatz mit Kunstrasen, ein Tenniscourt, ein Beachballfeld, eine Bogenschützenbahn, ein Boulodrome mit mehreren Plätzen.

Wenn der Abend sich nähert, strömen die Kinder zur Freilichtbühne und werden dort mit einer aktiven Animation bespasst, bis zur Bettmüdigkeit. Anschliessend, ab 21:00 ist Kultur für Erwachsene. Heute kommen The Beatles. Wer nicht schlafen kann, der geht in die Disco oder in die Spielhalle.



Die Ansprüche an Campingferien sind gestiegen und werden durch die Anbieter befriedigt. Es gibt auch einen Wellnessbereich und einen Imbiss mit internationalen Imbissgerichten. Burger, Kebap, HotDog, etc. Eine Gelateria, eine Bar neben der Bühne und ein Restaurant runden das kulinarische Angebot ab.

Familien mit Kindern und Vierbeinern herzlich willkommen

Die Kinder treffen sich auf dem Spielplatz an der Bühne oder im betreuten KidsClub. Ausserdem sind fast alle Wege gepflastert oder mit Schwarzdecke bezogen und somit ideal zu befahren, mit Rollern, Skatern, Fahrrädern und sonstigen fahrbaren Untersätzen.
Die Betreiber verfügen, neben zahlreichen Gärtnern, über eine eigene Strassenreinigung und Müllabfuhr. Dementsprechend ist der Platz extrem sauber und gepflegt.

Idealerweise gibt es für die Hunde einen extra Auslaufplatz. Und wenn einem Vierbeiner ausserhalb des Platzes mal etwas hinten rausfällt, stehen einige Kotbeutelspender an den Wegen. Persönlich halte ich diesen Campingplatz für den hundefreundlichsten, den ich je besucht habe. Unzählige Hunde tummeln sich hier und am Strand und trotzdem läuft alles entspannt ab. Bellen ist ganz selten zu hören und Balgereien habe ich gar nicht bemerkt. Die Hundehalter sind aber auch sehr aufmerksam und diszipliniert.

Foto: Amadeus SturIm Grossen und Ganzen gibt es hier das 5-Sterne-Campingvergnügen für jeden Anspruch. Wir mit unserem 20-jährigem Arthur, neben uns der Spanier mit VW-Bus und Dachzelt, 4 Personen auf kleinstem Raum. Auf der anderen Seite die luxemburgische Grossfamilie mit dem 5-Raum-Zelt und dem angebauten Gemeinschaftspavillon für geschätzte 20 Personen. Ich schaue dem Franzosen zu, der seinen Smart aus der Garage im Wohnmobil holt und danach auch noch das Riesengefährt hydraulisch verbreitert. Aber es gibt auch die jungen Pärchen mit einem kleinen Wurfzelt und die Familien mit den Wohnwagen und den “Kinderzimmer”-Zelten gleich nebendran. Ein Spaziergang über den Platz ist die reine Erholung für mich. Ich geniesse es, das bunte Leben zu beobachten und auch mal ein bisschen zu lästern. So werde jeder glücklich nach seiner Façon.

Fazit:

Campingplatz Le Brasilia:

Für Camper – sehr empfehlenswert.

Für Familien – sehr empfehlenswert.

Für Hündeler – sehr empfehlenswert.

Für mich – sehr empfehlenswert ;o)

Über den Autor:

 

Amadeus Stur, Jahrgang ‘64
Meine Beiträge sind selten wissenschaftlich fundiert und ausgeführt, eher mit einem Zwinkern im Auge und dem Schalk im Nacken. Getreu meinem Lebensmotto: Ein bisschen bekloppt ist völlig normal. ;o)

 

 



One thought on “Mit dem Wohnmobil in Canet-en-Roussilon, Südfrankreich”

  1. Ich hätte auch mal wieder Lust auf Campingurlaub. Zelt brauche ich keines, aber ein Wohnmobil mieten wäre ja eine Option. Der Bericht hier hat mich auf jeden Fall inspiriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.