Mit Spass zur perfekten Strandfigur

So bekommt jeder eine Strandfigur

Eine Bikinifigur ist nicht nur im Sommer gefragt

Kaum verabschiedet sich der Winter, stürzen sich die Frauenzeitschriften auf das Thema «Bikinifigur». Mit immer neuen Diäten und Wunder-Workouts soll innerhalb kürzester Zeit ein Traumbody erreicht werden. Aber wer erst im Frühling beginnt, sich Gedanken, um sein Aussehen zu machen, kommt zu spät. An einer knackigen Strandfigur solltest du schon im Winter arbeiten. Das macht ohnehin Sinn, denn mit einem attraktiven Körper fühlst du dich allgemein viel wohler.

Die meisten von uns gönnen sich ab und zu auch in der kalten Jahreszeit einen Urlaub an der Sonne oder ein entspanntes Wellnesswochenende. Und nicht zu vergessen: Neben den optischen Vorteilen sind es auch gesundheitliche Aspekte, die für einen trainierten Körper sprechen.

Bikinifigur – was genau ist das eigentlich?

Ganz gleich, wie du es nennst, ob Bikinifigur, Strandfigur, Urlaubsfigur, Ferienfigur … alle meinen dasselbe. Um noch einmal auf die eingangs erwähnten Frauenzeitschriften zurückzukommen: Hier wird euch oft suggeriert, dass nur ein gertenschlanker Körper in einen Bikini passt. Also hiesse das in erster Linie: abnehmen, altbewährte und immer neue Diäten durchziehen. Dazu sollten überteuerte Pflegeprodukte gekauft werden, die «garantiert» auch die stärkste Cellulitis wegzaubern. Das würde aber auch bedeuten, dass sexy Bademode nur bis maximal Kleidergrösse 38 angeboten werden darf. Das ist natürlich Unsinn und unrealistisch.

Eine Umfrage zum Thema Strandfigur

Ich wollte wissen, was Frauen und Männer (Alter 40+) zu diesem Thema sagen und habe eine kleine Umfrage in einer Facebookgruppe gestartet. Das sind die häufigsten Antworten:

  • So lange nicht alles wabbelt und schwabbelt, ist es okay.
  • Die Proportionen sollten stimmen.
  • Knochengestelle sind auch nicht schön anzuschauen.
  • Sixpack beim Mann ja, aber bitte nicht bei einer Frau.
  • Auch Männer sollten sich um ihre Figur kümmern, bevor sie sich in Badehose zeigen.
  • Einigermassen schlank sieht mit wenig Stoff schon besser aus als leicht verhülltes Übergewicht.
  • Es sollte einfach nichts über Höschen und Oberteil quellen.
  • Ein kleiner Bauch kann sehr sexy sein, vor allem, wenn die Frau bereits Mama ist.
  • Einfach das richtige Modell wählen und gut ist.
  • Jeder hat doch seine Problemzonen, steht einfach dazu.
  • Ein Badeanzug mit viel Stoff ist auch nicht schön, wenn der Körper zu füllig und untrainiert ist.
  • Wer Sport macht und sich gesund ernährt, fühlt sich in seinem Körper wohl und hat eine Ferienfigur. Egal wie gross, klein, dick oder dünn.

So schafft es jeder, eine schöne Strandfigur zu bekommen

Urlaubsfigur
Foto: pixabay.com

Wie du nun schon gelesen hast, musst du dich nicht auf eine zwei Nummern kleinere Kleidergrösse hungern, um das Strandleben selbstbewusst zu geniessen. Viel wichtiger ist es, regelmässig etwas für deinen Body zu tun. Der beste Tag, damit anzufangen, ist heute!

Sport, aber richtig!

Nicht jede Sportart ist gleich gut geeignet, um abzunehmen. Viele Kalorien werden bei typischen Ausdauersportarten wie Joggen oder Biken verbrannt. Auch eine schweisstreibende Wandertour in den Bergen hilft beim Abnehmen. Oft fehlen aber Lust, Zeit und vor allem Motivation, regelmässig zu trainieren. Möchtest du relativ schnell sichtbare Erfolge sehen und spüren, ist ein Personal Training eine gute Wahl. Beim Intervalltraining mit einem Personal Trainer nimmst du ab und baust gleichzeitig Muskeln auf. Muskeln gelten als unser Hauptverbrennungsmotor. Anders, als bei der Einweisung im Fitnessstudio, wirst du von deinem persönlichen Trainer intensiv betreut. Da spielt es keine Rolle, ob du bisher ein Sportmuffel warst, körperliche Vorbelastungen hast oder bereits regelmässig trainierst.

Schön sein dank Yoga

Ob Yoga Sport ist oder nicht, da gehen die Meinungen auseinander. Eine sportliche Herausforderung ist Yoga auf jeden Fall. Du trainierst damit Kraft, Ausdauer und Flexibilität. Deine Haltung verbessert sich, deine Ausstrahlung ebenso. Yoga unterstützt dich erfolgreich auf dem Weg zu einer schöne Strandfigur. Aber auch hier gilt: Du musst dranbleiben. Nur gelegentlich mal ein bisschen Yoga zu machen, reicht nicht aus. Wenn dir die Zeit fehlt, regelmässig Yogastunden zu besuchen, so kannst du, nachdem du Grundkenntnisse erlangt hast, auch zu Hause oder auf Reisen üben.

Gesunde Ernährung und abnehmen mit Low Carb

Gesunde Ernährung und viel Wasser trinken, sorgen für Wohlbefinden. Das ist dir ganz bestimmt bekannt. Manchmal muss man einfach nur daran erinnert werden. Dein Körper benötigt regelmässig viele Vitalstoffe, am besten nicht aus der Apotheke oder Drogerie, sondern vom Bauernmarkt oder aus dem eigenen Garten.

Ein aktueller Trend ist die Low Carb Ernährung, also eine drastische Einschränkung der Kohlehydrate. Es gibt dazu verschiedene Konzepte, die meisten funktionieren wirklich. Allerdings sind einige umstritten. Literweise mit Aspartam gesüsste Getränke zu sich nehmen und die übermässige Verwendung von Fetten, können nicht gesund sein. Am besten ignorierst du derartige Empfehlungen und findest für dich einen Mittelweg. Um dich strikt Low Carb zu ernähren, brauchst du einen Job, der sich damit vereinbaren lässt und ein sehr verständnisvolles Umfeld. “Weitestegehend” Low Carb Ernährung oder ab und zu einen kohlenhydratarmen Tag einzulegen, ist für viele realistischer. Mit der Zeit wirst du ohnehin immer weniger Lust auf Zuckerzeugs haben. Eine gute Alternative zum herkömmlichen Haushaltszucker ist übrigens Birkenzucker (Xylit).

Ich habe aus Neugier, und um zwei Kilo zu verlieren, einen Monat lang Low Carb Ernährung durchgezogen. Allerdings war ich nicht ganz so diszipliniert und gönnte mir ab und zu ein Stückchen Kuchen oder eine kleine Zwischenmahlzeit. Damit verlor ich in weniger als vier Wochen drei Kilo Körpergewicht.

Fazit: Es ist für jeden zu schaffen, eine schöne, straffe Strandfigur zu bekommen. Um durchzuhalten, sollten die Massnahmen Spass machen. Du wirst deinen Lifestyle etwas ändern müssen und dich nach einigen Wochen ganz selbstverständlich daran gewöhnt haben. Sofern du stark übergewichtig bist, solltest du keinen zu schnellen, radikalen Gewichtsverlust anstreben, sonst riskierst du, dass die Haut unschön “hängt”. Sprich vor einer grossen Gewichtsabnahme bitte zuerst mit deinem Hausarzt!

Drei Schritte zur Urlaubsfigur:

  • Regelmässig Sport treiben, zumindest anfangs mit einem Personal Trainer.

  • Den Körper zusätzlich durch Yoga straffen und gleichzeitig eine tolle Ausstrahlung gewinnen.

  • Durch gesunde Ernährung den Körper entgiften und mit allen nötigen Vitalstoffen versorgen. Kohlenhydrate einschränken und viel Wasser trinken.

Hast du weitere Tipps und Anregungen zum Thema Strandfigur? Dann schreibe diese gerne in das Kommentarfeld!

 

Redaktion Hotelmagazin/ sig



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.