Schweizer Weine – ein Geheimtipp für Weinliebhaber

Wein aus der Schweiz

Für Weinlieber ist es immer ein Highlight, wenn das Ferienland selbst gute Tropfen produziert. Da die Schweiz in diesem Jahre eines der beliebtesten Destinationen für deutsche Urlauber ist, darf ein Beitrag über Schweizer Weine nicht fehlen. Denn da ist so manch ein Geheimtipp darunter, der Weinkenner verblüffen wird. Und nicht nur das: Schweizer Weine wachsen in traumhaft schönen Gegenden. Und viele können vor Ort, direkt beim Winzer, probiert werden.

Schweizer Weine bleiben meist im Land

Zwar erzeugt hier fast jeder Kanton ein bisschen Wein, der wird allerdings im Land selbst getrunken. Sehr beliebt sind Rotweine, vor allem aus der Rebsorte Pinot Noir, die in der Ostschweiz – in der „Bündner Herrschaft“ und im Rheintal – durch die warmen Föhnwinde im Herbst ganz ordentlich gedeiht. Die Weißweine aus dieser Gegend sind etwas gewöhnungsbedürftig, bei ihnen wird die Säure durch kräftigen biologischen Säureabbau vermindert, so dass sie oft recht schwammig wirken. Aber lassen Sie sich überraschen: Gerade in der Bündnerherrschaft gibt es einige private kleine Weinberge. Hobbywinzer keltern einen ausgesprochen guten Tropfen. Diese Weine sind nicht in grossen Mengen zu haben und schon deshalb schlägt das Herz der Weinkenner höher, wenn sie diese Bündner Weine degustieren und gleich vor Ort erwerben können.

Im Süden, an der Grenze zu Italien, gilt der Kanton Tessin als ein reines Rotweingebiet, in dem Merlot-Trauben zu einem aromatischen, kräftigen „Merlot del Ticino“ gekeltert werden. Und dieser passt hervorragend zur Tessiner Küche, die der italienischen sehr ähnelt.

Wein aus dem Tessin
Wein aus dem Tessin – ein Geheimtipp für Weinliebhaber (Bild: pixabay.com)

Im Westen der Schweiz gibt es zwei herrliche Seen, die von Weinbergen gesäumt sind: der Lac de Neuchâtel (Neuenburgersee) mit seinem milden Klima. An dessen Ufer gedeihen besonders die Chasselas-Rebe gut. Bekannt ist die Region aber vor allem durch seine Rotweine aus Pinot-Noir-Trauben. Am Lac Léman (Genfersee) ist der Kanton Waadt als Schweizer Weinanbaugebiet bekannt. Zur Genferseeregion zählt auch der französischsprachige Teil des Kantons Wallis. Wallis ist insgesamt ein „Weinkanton“. Wein wird also auch im deutschsprachigen Teil angebaut. Wallis verfügt über die grösste Weinanbaufläche der Schweiz und mit dem Dorf Visperterminen Europas höchsten zusammenhängenden Weinberg.

Wichtigste Rebsorte ist die Chasselas, im Wallis „Fendant“ genannt. In Deutschland, im Badischen, heißt sie „Gutedel“. Dort gehört sie nicht zu den Edel-Reben und bringt eher neutrale Weine mit wenig Säure hervor. Anders in der Schweiz, wo dank guter Böden und optimalem Klima erstaunlich charaktervolle Weine entstehen.

Ein weiteres wichtiges Schweizer Weinanbaugebiet befindet sich zwischen Montreux und Lausanne auf einem der wertvollsten Weinberge, dem Dézaley, einem Steilhang über dem See, der von seiner günstigsten Sonnenausrichtung und dem besten Kleinklima profitiert. Östlich davon liegt das obere Rhônetal im Wallis (Valais) mit seinem kräftigen Rotwein „Dôle“, einer Cuvée aus Pinot Noir und Gamay (der Rotweinrebe des Beaujolais). Ein fülliger, erfrischender Wein mit kräftiger Säure, die manchmal etwas spitz wirkt, leicht zugänglich, und von denen man auch gut ein Glas oder zwei mehr trinken kann.

Bücher für Weinliebhaber über Schweizer Weine

Gerne würden wir dir anbieten, direkt online Schweizer Weine zu kaufen, leider ist das über diese Seite nicht möglich. Wein aus der Schweiz wird insgesamt wenig exportiert, aber wenn der Wein nicht zu dir kommen möchte, dann kommst du einfach zu ihm! Neben vielen weiteren wunderschönen Ferienländern, die guten Wein produzieren, muss sich die Schweiz nicht verstecken. Gönne dir einen Geniesserurlaub in der Schweiz! Für deine Urlaubsplanung gibt es Bücher, die wirklich Lust auf Schweizer Weine und Schweizer Landschaften machen und die Vorfreude ankurbeln:

Hast du nun Lust bekommen, in der Schweiz Urlaub zu machen und die schönsten Weinregionen in der Alpenrepublik zu erkunden, findest du auf unserer Seite viele nützliche Tipps. Und übrigens: Ein Urlaub in der Schweiz muss gar nicht teuer sein!

Redaktion Hotelmagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert