Die 5 besten Reiseziele für Backpacker

Strand in Nicaragua
 
Das Verreisen nur mit einem Rucksack ist eine der abenteuerlichsten und gleichzeitig auch schönsten Arten die Schönheit der Welt zu entdecken, zudem ist sie sehr kostengünstig.

Wenn du eine längere Reise nur mit einem Rucksack machen willst, haben wir die fünf besten Ziele für dich. Natürlich solltest du dich  vor Reiseantritt über die jeweils aktuellen Corona-Bestimmungen in deinem Traumland informieren. Da diese ständig ändern können, gehen wir hier nicht näher darauf ein. 
Vielmehr haben wir nachfolgend die schönsten Fernreiseziele für Packpacker zusammengestellt.

Thailand Buddhistische Tempel und traumhafte Strände

Thailand ist nicht nur eines der schönsten Länder der Welt, es ist auch eines der besten Länder für Backpacking und deshalb bei unabhängigen Reisenden auch sehr beliebt. Die Natur in Thailand ist geradezu atemberaubend, beispielhaft hierfür ist etwa der Nationalpark Khao Sok mit seinen riesigen Kalksteinklippen, aber auch die Hauptstadt Bangkok mit ihren geschäftigen Märkten und den kunstvollen Heiligtümern wie der Tempelanlage von Wat Phra Kaeo und Wat Arun ist definitiv sehenswert. Zum Entspannen eignet sich besonders die Andamensee, die traumhafte Strandregion auf der thailändischen Westseite, hier sind etwa die Insel Phuket und die Region rund um Khao Lak bekannt.

Indonesien – Das Land der Tausend Inseln

Bali sollte jedem ein Begriff sein, die Insel ist wohl der Urlaubstraum schlechthin, kristallklares Wasser, traumhafte Strände und vor allem die Möglichkeit, Inselhopping zu betreiben ziehen jedes Jahr eine Vielzahl an Touristen in das Ferienparadies. Neben der bekannten Insel Bali hat Indonesien eine Vielzahl an weiteren Attraktionen zu bieten, etwa den malerischen Vulkan Bromo im Nationalpark Bromo-Tengger-Semerau, dessen Kraterspitze über viele Stufen erreichbar ist. Weitum bekannt ist auch Padar island mit seinem berühmten Rundumblick ist eine Entdeckung wert.

Costa Rica – Die Reiche Küste

Cost Rica Feste feiern
Backpacker dürfen an der Lebensfreude der Menschen in Costa Rica teilhaben. Foto pixabay.com

Costa Rica liegt im Herzen Mittelamerikas und hat eine beeindruckende Artenvielfalt zu bieten, dementsprechend sind hier vor allem Reisen von der östlich gelegenen Karibikküste bis zum malerischen Strand von Playa Tamarindo am Pazifik zu empfehlen. Der beliebteste Nationalpark in Costa Rica ist der Manuel-Antonio-Nationalpark, welcher vor allem für seine Vielfalt an Tieren berühmt ist. Aber auch der Corcovado Nationalpark, der einen Großteil der Pflanzenvielfalt des Landes abbildet, sowie der Tenorio Volcano Nationalpark, wo das türkisblaue Wasser des Rio Celeste bestaunt werden kann, sind einen Besuch wert. Wer einen aktiven Vulkan inklusive seiner Lavafelder bestaunen möchte, ist beim Volcán Arenal richtig.

Für kulturelle Aktivitäten bietet sich die Hauptstadt San José an, hier kann etwa das Nationalmuseum von Costa Rica, das Museo de los Niños oder das klassizistische Nationaltheater erlebt werden.

Nicaragua – Das Land der 1.000 Vulkane

Zugegeben, 1.000 sind es nicht, aber dennoch hat sich Nicaragua mit seinen zahlreichen Vulkanen zu einem Geheimtipp für Reisende entwickelt. Das Land hat sich seinen ursprünglichen Flair und seine Naturidylle behalten und auch die Menschen sind authentisch und gastfreundlich.

Der koloniale Charme von Städten wie Granada oder León sind ebenso idyllisch wie die berühmten Islas del Maíz im Osten des Landes, gerade Schnorchler und Taucher erleben hier das pure Karibikfeeling. Die Besteigung eines der zahlreichen Vulkane ist hier jedenfalls Pflicht, eine Möglichkeit bietet etwa der Vulkan Masaya. Auch eine Bootsfahrt auf dem Nicaragua-See sowie ein Besuch der Solentiname-Inseln bietet sich an.

Palmen in Mexiko
Wer träumt nicht von exotischen Landschaften, wie hier, in Mexiko. Foto Pixabay.com

Mexiko – zwischen Maya und Azteken

Mexiko stellt das Bindeglied zwischen Nord- und Mittelamerika dar, gerade für geschichtsinteressierte Reisende ist es wohl eines der besten Ziele für Rucksacktouristen und eine absolute Pflicht für jene, die sich für die vergangenen Hochkulturen von Maya und Azteken interessieren. Die atemberaubende Kultur dieser Völker lässt sich etwa bei einem Besuch der beeindruckenden Ruinen von Chichen Itza, Teotihuacan und Tula feststellen. Diese, für die damals eingesetzen Mittel unbeschreiblichen, Megabauten erzählen noch heute von der beeindruckenden, bis zu 2.600 Jahre alten Geschichte dieser Kulturen und inspirieren seit Jahrzehnten sowohl Archäologen, wie auch Besucher. Wer die Nachfahren der Maya direkt treffen will, kann sie etwa in San Juan Chamula besuchen, dort wohnen etwa 50.000 von ihnen. In dieser Gesellschaft steht das Bewahren der Kultur und Bräuche im Vordergrund, spanisch sprechen sie daher nicht, sie haben ihre eigene Sprache bewahrt. Auch für Ruhezeiten ist in Mexiko immer vorgesorgt, etwa an der Playa del Carmen, die mit ihren wunderschönen Sandstränden und atemberaubenden Schnorchelzielen aufwarten kann.

  

—> Finde hier die besten Reisebücher zu günstigen Preisen.

 

 Die schönsten Fernreiseziele für Backpacker sind hier natürlich längst nicht vollständig aufgezählt. Vielleicht hast du selbst Erfahrungen und möchtest uns darüber berichten? Hinterlasse gerne einen Kommentar!

Redaktion Hotelmagzin/ in Zusammenarbeit mit einem Gastautor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.